"fresh" - Lobpreisabend

"fresh" Lobpreisabend im Johannes-Zwick-Haus in Riedlingen

 

Ich möchte Ihnen gerne "fresh" vorstellen. Was ist das?

Unter "Lobpreis" oder "Anbetung" können sich erst mal viele gar nichts vorstellen oder denken dabei vielleicht noch an die katholische Liturgie - aber in unserer Sprache sind diese Worte nahezu ausgestorben. Dabei sind in jedem Gottesdienst im Grunde genommen diese Elemente vorhanden - und wer betet, bewegt sich oft genau auf diesen Pfaden. Was meint "Lobpreisabend" genau, was ist das Ziel von "fresh"?

Zunächst mal ist "fresh" nicht konfessionell oder altersmäßig beschränkt. Es geht nicht um Richtigkeiten und nicht um Traditionen. Statt dessen ist das Ziel von fresh eigentlich kein anderes als bei jedem Gebet: Gott nahe kommen, bewusst Zeit mit Gott verbringen und dabei seine und unsere Gedanken wahrzunehmen versuchen, unsere Sorgen und Ängste, aber auch Freuden und positiven Erlebnisse vor Gott ausbreiten - denn Glauben bedeutet vor allem Begegnung mit Gott und untereinander. Klassisch ausgedrückt: Wir wollen Gott loben, ihm danken und unsere Bitten vor ihn bringen. Das geschieht bei fresh in Form von modernen jugendlichen Liedern, die wir gemeinsam singen. Viele Lieder sind in englischer Sprache verfasst, einige übersetzt, einige aus dem deutschsprachigen Raum. Viele sind den Sammelbändern "feiert jesus" entnommen und ständig kommen neue hinzu. Die Lieder sind immer mit moderner populärer Musik unterlegt, unsere Band besteht aus Gitarre, Kajon als Schlagzeug, Bass, Klavier und mehreren Sängern. Eingestreut nach inzwischen festen Regeln sind eine kurze Ansprache, die auch unseren Intellekt einbezieht und meditative Elemente wie z.B. musikalische Stücke oder Lesungen aus der Bibel. Die Atmosphäre ist bewusst aufgelockert, jeder kann dort die Gebetshaltung einnehmen, die ihr oder ihm am angenehmsten erscheint: Freiheit ist uns sehr wichtig. Möglichst viele sollen sich an der Gestaltung der Abende beteiligen und selber Elemente gestalten können.

Natürlich ist das nicht die einzige Art zu beten, vielleicht nicht mal die Beste. Aber doch erleben wir dies als Bereicherung unseres Glaubens. Schauen Sie sich am besten die Abende an - vielleicht ist es auch Ihnen eine Hilfe, in dieser modernen, lockeren, "jugendlichen" Art singend zu beten.                                                                        Claus Wagner