Evangelischer Kindergarten

"Erziehen heißt nicht nur den Verstand zu züchten,

sondern den ganzen Menschen zu bilden,

also auch sein Herz und seinen Charakter."

 

Der Evangelische Kindergarten befindet sich in einer Wohnsiedlung

(Grüninger Siedlung) am Rande unserer Stadt Riedlingen und verfügt daher über einen weitläufigen Garten mit verschiedenen Spiel- und Klettermöglichkeiten.

 

Im Innenbereich unseres Kindergartens haben die Kinder die Möglichkeit verschiedene Spiel- und Bewegungsangebote zu nutzen, sich an der Kreativwerkstatt zu beteiligen, Erfahrungen in der Sinneswerkstatt zu sammeln, es sich in der Leseecke bequem zu machen, sich an kleinen Rollenspielen in der Puppenecke zu beteiligen und..........

Dabei werden die Kinder von unseren fünf Erzieherinnen betreut.

 

 

Ziel unserer Arbeit mit den Kindern ist…

 

·         dass sich Kinder und ihre Eltern in unserer Einrichtung in einer guten Atmosphäre wohl fühlen, in der sich jedes Kind schon bei der Begrüßung angenommen und willkommen geheißen fühlt: schön, dass du da  bist!

 

·         Den Kinder Glauben erlebbar zu machen. Kinder sind von Natur aus offen für Gott. Aus der persönlichen Zuwendung gewinnt das Kind sein Urvertrauen. Religiöse Erziehung vollzieht sich im täglichen unmittelbaren Erlebnisbereich der Kinder. Im Kindergarten geschieht dies auch durch das Feiern von christlichen Festen im Jahreslauf , dem Erzählen von biblischen Geschichten, dem gemeinsamen Beten und Singen.

 

·         den Kindern einen individuellen Entwicklungsprozess zu zugestehen. Wir schaffen für das Kind Rahmenbedingungen in denen es seine Persönlichkeit festigen und ausbauen kann. Die Kinder können selbst Entscheidungen treffen

 

·         dass die Kinder vorhandene Fähigkeiten einsetzen und durch Zugeständnisse und Erfahrungsspielräume zu weiteren Kompetenzen gelangen.

 

·         den Kinder vielfältige soziale Erfahrungen zu ermöglichen. Im Kindergartenalltag üben die Kinder z.B. Toleranz, Umgang mit Konflikten, Verantwortungsbewusstsein, Rücksichtnahme, Mitgefühl, Verständnis, Hilfsbereitschaft, Frustration, Durchsetzungsvermögen, …Durch das Öffnen unserer Gruppen während der gesamten Kindergartenzeit ermöglichen wir den Kindern vielfältige Möglichkeiten im Umgang miteinander.

 

·         die Kinder in ihrem selbständigen und selbstbewussten Handeln zu unterstützen und zu ermutigen. Das heißt für uns, dass wir das Kind mit seinen individuellen Ideen, Bedürfnissen und Absichten ernst nehmen und ihm bei der Unterstützung assistieren.

 

·         den Kindern durch das Bereitstellen von vielfältigem Material die Möglichkeit zu geben, ihre Phantasie und Kreativität auszuleben. So finden sie in den verschiedenen Ecken vielfältiges ansprechendes Material.

 

 

Offene Gruppen

 

Unsere beiden Gruppen, Max und Moritz, existieren nur noch in verwaltungs- und organisatorischer Hinsicht. Wir arbeiten offen: Das bedeutet, dass sich alle Kinder während des Kindergartenalltags in allen Räumlichkeiten des Kindergartens bewegen, sich beschäftigen, spielen. Das gesamte Erzieherinnenteam steht im Kindergarten allen Kindern als Spielpartner, als Bezugsperson, als Tröster, etc. zur Verfügung.

 

Jede Erzieherin hat „ihre“ Kinder für die sie als Bezugserzieherin verantwortlich ist, vom ersten Tag der Eingewöhnung bis zum letzten Tag in unserer Einrichtung. Sie kümmert sich um das Wohl des Kindes, beobachtet es, dokumentiert, ist für die Entwicklungsgespräche mit den Eltern zuständig und für alle Belange rund um das Kind. Sie beobachtet natürlich auch alle anderen Kinder, spielt mit diesen, gibt Anreize, tröstet und ist Ansprechpartnerin für Eltern in Tür- und Angelgesprächen.

 

Kindergartenalltag

 

Die gesamte Kindergruppe trifft sich, wenn möglich, täglich zum Morgenkreis in der großen Halle. Wir singen, spielen, lachen und planen gemeinsam, nehmen wahr wer da ist und wer fehlt. Kinder haben vielfältige Möglichkeiten Freunde zu treffen und sich gemeinsam mit diesen für ein Angebot zu entscheiden. Es gibt freie und Pflichtangebote an denen die Kinder teilnehmen können.

 

Unser Alltag wird geprägt durch Rituale, Regeln und wiederkehrenden Aktionen und Festen, wie Waldtag (für die Großen und Mittleren), Buffet, gemeinsamen Geburtstagsfeiern, Spielzeugwochen, Liedersingen mit Eltern, Liedersingen mit unserem Bezirkskantor Jürgen Berron, Gottesdiensten und Festen, die zum Jahreslauf gehören.

 

Wichtig für unsere Arbeit bleibt die Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Kinder und das Vertrauen, das sie in uns setzen. Dazu gehört für uns ein freundlicher wertschätzender Umgang miteinander, sowie Offenheit und Verständnis. Ein wichtiges Standbein dafür ist das Anmeldegespräch. Hier wird die Grundlage zwischen Bezugserzieherin und Eltern gelegt.

In regelmäßigen Gesprächen tauschen wir uns über die Entwicklung und das Wohlergehen der uns anvertrauten Kinder miteinander im Team und mit Eltern (in jährlich stattfindenden Entwicklungsgesprächen) aus.

 

 

Wir bieten Ihnen folgende Betreuungszeiten an:

 

Regelöffnungszeit:

Montag - Donnerstag                 7.30 Uhr - 12.00 Uhr

                                            14.00 Uhr - 16.00 Uhr

 

Freitag                                    7.30 Uhr - 12.00 Uhr

 

Verlängerte und flexible Öffnungszeit:

Montag - Freitag                  12.00 Uhr - 12.30 Uhr

 

Bei Bedarf kann die verlängerte flexible Öffnungszeit täglich angemeldet werden.

  

Wir nehmen Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet auf, gleich welcher Konfession.

 

 

So finden Sie uns:

Evangelischer Kindergarten Riedlingen

Ansprechpartnerin:

Kindergartenleitung

Heike Berron

Goldbronnenstr. 52

88499 Riedlingen

 

Tel: 07371/3649

Fax: 07371/9240149

e-mail: evang.kiga-riedlingendontospamme@gowaway.web.de

 

 

             

Waldtag