Kleinkindgruppe in unserem Kindergarten

"Hilf mir es selbst zu tun."

Die Kinderkrippe ist an unseren Kindergarten angegliedert, verfügt aber über eigene Räumlichkeiten und einem eigenen abgegrenzten Gartenbereich.

 

 

 

 

Von Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr werden die ein- bis dreijährigen Kinder von unseren zwei Erzieherinnen betreut.

 

 

Das Spielen ist der Königsweg des Lernens - wir beginnen den Tag also mit spielen. Nach dem gemeinsamen Aufräumen treffen wir uns im Kreis und reden, singen und ......spielen wieder gemeinsam. Natürlich wird auch gemeinsam gefrühstückt und gemeinsam zu Mittag gegessen .....

.....dann geht`s erst mal ab zum Zähne putzen.....oder zum Wickeln.....bevor das mitgebrachte Kuscheltier zum Mittagsschlaf ruft.

 

Ziel unserer Arbeit mit den Kindern ist…

 

·         den Kindern Geborgenheit zu geben: es erhält Zuwendung, Trost, Wärme, Freundlichkeit, Offenheit, Unterstützung, Liebe und Vertrauen. Es wird in seiner Art wertgeschätzt und erfährt so die Geborgenheit, die es braucht.  

 

·         die Kinder in ihrer Selbständigkeit zu unterstützen: wir bieten den Kindern in der Krippe Freiräume, durch die die Kinder ihre Umwelt mit all ihrer Vielfalt erfassen können. Wir zeigen Respekt und Achtung vor dem Lerntempo der Kinder und schaffen Zeit und Gelegenheiten sich im selbständigen Tun zu erproben.  

 

·         die Kinder in ihrer Sprachentwicklung zu fördern und zu unterstützen: wir sind ein Ort der aktiv gestalteten und sprachanregenden Umgebung. Erwachsene, Kinder der Gruppe, Gegenstände und auch das Krippenkind selbst ist Kommunikationspartner für die Kinder.  

 

·         Kinder religiös und mit Werten zu erziehen:  das Kind erfährt in der Krippe Wertschätzung und Akzeptanz. Es wird in seiner Einzigartigkeit angenommen. Dieses Verhalten wird im alltäglichen Miteinander wahrgenommen und weiter gegeben.  

 

·         sie im Spiel vielfältige Erfahrungen machen zu lassen: Spielen bedeutet mit allen Sinnen Entdeckungen zu machen. Das Spiel der Krippenkinder zeichnet sich durch hohe Zielorientierung, Fokussierung, sowie die lange Konzentration auf einen Gegenstand aus. Die Kinder erfahren in der Spielsituation die Selbstwirksamkeit ihres Handelns. Wichtig für die Kinder sind auch gleichaltrige Spielpartner.  

 

·         die eigenständige Bewegungsentwicklung: sich vielfältig zu bewegen ist eine Voraussetzung für die körperliche, geistige und soziale Entwicklung. Die Kinderkrippe bietet freie Flächen, Rutschgelegenheiten, schiefe Ebenen und viel Zeit um den Bewegungsbedürfnissen der Kinder gerecht zu werden.  

 

 

Die Krippengruppe bleibt ein geschlossener Ort. Jedoch machen die Kleinen regelmäßig zwischendurch mit ihren Erzieherinnen einen Besuch im Kindergarten, nehmen immer wieder an kurzen Morgenkreisen statt, in denen gesungen und gefeiert wird. Bevor die Krippenkinder mit 3 Jahren in den Kindergarten wechseln, kommt ca. 2 Monate vorher die neue Bezugserzieherin aus dem Kindergarten zu Besuch, um das Kind kennen zu lernen. Die Erzieherin aus der Kinderkrippe macht ebenfalls mit dem Kind im Kindergarten Besuche und das Kind bleibt später auch für kurze Zeit alleine im Kindergarten. So ist ein gelingender Übergang gewährleistet.  

 

Wichtig für unsere Arbeit ist die Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Kinder und das Vertrauen, das sie in uns setzen. Dazu gehört für uns ein freundlicher wertschätzender Umgang miteinander, sowie Offenheit und Verständnis. Ganz wichtig ist dabei der tägliche Austausch in der Bring- und Abholzeit.

 

 

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich an die Kindergartenleitung

Frau Heike Berron,

Tel: 07371/3649

e-mail:

evang.kiga-riedlingendontospamme@gowaway.web.de